Oberbayerische Meisterschaft nach World Archery

Der Bogensportclub Schrobenhausen veranstaltete ein perfekt organisiertes Turnier.

Luzie Rebhan verteidigt Oberbayerische Meisterschaft.
Wie jedes Jahr fand die vom Bayer. Sportschützenbund ausgerichtete Oberbayerische Meisterschaft nach World Archery Richtlinien noch im alten Jahr statt, diesmal am 8. und 9. Dezember in Schrobenhausen.
Bei der Hallenrunde schießen die Sportler auf 18m entfernt stehende Ring-Scheiben, deren Größe sich nach der Bogenklasse und nach dem Alter der Schützen richtet. Es werden in zwei Durchgängen jeweils 10 mal 3 Pfeile geschossen, in der Summe also 60 Pfeile. Würde man alle in die 10 schießen, so hätte man also 600 Punkte und damit auch den Weltrekord. Nah dran an dieses Ideal kam der international erfahrene Felix Wieser vom FSG Tacherting mit beachtlichen 586 Punkten in der Herren-Recurve-Klasse.
Knapp 300 Schützen konnten sich über die jeweiligen Gau-Meisterschaften für das vom Bogensportclub Schrobenhausen perfekt organisierte Turnier qualifizieren. Von den Isarwinkler Bogenschützen sind vier Sportler in Schrobenhausen angetreten. Stefan Merkt kam dabei in der Herren-Compound-Klasse auf 553 Punkte und erreichte damit nur 17 Punkte weniger als der Klassen-Sieger Ralf Hohnhausen vom BS Pfaffenwinkel. Dass sich dies für Stefan Merkt nur in Platz 11 niederschlug ist ein Hinweis auf die hohe Leistungsdichte, die bereits auf Bezirksebene herrscht.
Blankbogenklasse gut besetzt
Anders als in der Recurve Klasse dürfen an einem Blankbogen, welcher einen Recurve-Bogen ansonsten sehr ähnlich ist, kein Visier und keine Stabilisation verbaut sein. Drei Sportler konnten die Isarwinkler in dieser Bogenklasse auf das Turnier senden. Mit 429 Punkten konnte sich Thomas Ostermeier den 7. Platz in der Master-Blankbogenklasse sichern. Dass die Isarwinkler Bogenschützen aber wieder einen Bezirksmeister, bzw. eine Meisterin stellen können, dafür sorgte die Titelverteidigerin in der Schüler-Blankbogenklasse Luzie Rebhan. Das 13-jährige Blankbogen-Talent, das beim SV Gelting trainiert, wurde aufgrund ihrer Erfolge im Bogensport erst vor kurzem bei der Wahl des „Sportlers des Jahres“ der Stadt Geretsried mit dem 2. Platz ausgezeichnet und zeigte ihren Gegnern auf der Bezirksmeisterschaft erneut, wo der Bartl den Most herholt: Mit 483 Punkten siegte sie souverän vor Paul Hörberg vom SGE Bruckmühl, der auf 446 Punkte kam.
In derselben Klasse kam als weitere Teilnehmerin der Isarwinkler Bogenschützen Luzies 11-jährige Schwester Lea Rebhan mit 353 Punkten auf den 5. Platz und war damit das jüngste, aber drittbeste Mädchen.