Isarwinkler Bogenschützen räumen bei der Landesmeisterschaft ab

Am 21./22. Juli wurde in Collenberg die Landesmeisterschaft für 3D Bogenschützen ausgetragen. Die Sportler aus dem Tölzer Landkreis schnitten dabei erfreulich gut ab

10 Leute, darunter 3 Schüler, haben sich auf den Weg gemacht ans andere Ende von Bayern, um auf einem in schöner Landschaft am Main gelegenen, ansprechend gestecktem Bogenparcours Bayerns Beste nach WA (World Archery) Regeln auszuschießen.

Anders als man es von den olympischen Spielen kennt, schießt man im 3D Bogensport nicht auf einer Wiese auf die bunten Ringscheiben, sondern von einem vorgegebenen Standort auf Tiernachbildungen aus Hartschaum, trickreich im Wald platziert. Die Herausforderungen dabei sind die unbekannten Entfernungen von bis zu ca. 50 Metern, die Höhenunterschiede im Wald, das Wetter und natürlich das rasche gehen zwischen den 24 Zielen in bergiger Umgebung.

Jugend ganz vorne

Am stärksten belegt war die Schülerklasse Blankbogen, welche geschlechterübergreifend gewertet wird, also Mädels und Jungs in einer Ergebnistabelle. Hier konnte das 13jährige Nachwuchstalent Luzie Rebhan, die beim SV Gelting trainiert, ihrer Mit-Favoritenrolle gerecht werden, nachdem sie auf oberbayerischer Ebene bereits alle vier ausgeschriebenen Turnierformen gewinnen konnte: Halle, WA720, Feldbogen und 3D. Nur für 3D gibt es für Schüler auch eine Landesmeisterschaft, welche Luzie mit 400 Punkten und damit 24 Punkte vor Dennis Blank vom SV Gundelfingen für sich entscheiden konnte. Die weiteren Isarwinkler Teilnehmer waren Luzies Schwester Lea Rebhan, welche mit 315 Punkten auf dem siebten Platz landete, damit aber als jüngste Teilnehmerin zweitbestes Mädchen war. Sarah Praxl kam mit beachtlichen 235 Punkten auf den 15 Platz, was ein Indiz für die Stärke der Teilnehmer in diesem Wettbewerb ist.

(( Luzie Rebhan und Stefan Merkt freuen sich über ihre Gold- bzw. Bronze-Medaille ))

Stockerlplätze

Zwei weitere Sportler der Isarwinkler konnten sich über einen Platz unter den ersten 3 und damit über eine Medaille freuen:

Susanne Silbermann erreichte mit 294 Punkten den dritten Platz in der Instinktivbogenklasse und Stefan Merkt wurde dritter bei den Compoundern mit 457 Punkten und schoss damit nur ganz knapp am 2. Platz vorbei.

Alle anderen Isarwinkler konnten sich in ihrer Klasse unter den ersten 10 platzieren, was als sehr schöner Erfolg gewertet werden darf, auch wenn nicht alle selbst gesteckten Ziele erreicht wurden. Das zeigt aber auch, dass es in Bayern viele hervorragende Bogenschützen gibt und damit die Konkurrenz groß ist für folgende Sportler:

Martin Bauer, 322 Punkte, 9. Platz Instinktivbogen Master
Thomas Ostermeier, 344 Punkte, 8. Platz Instinktivbogen
Daniel Wiedenmann, 355 Punkte, 5. Platz Instinktivbogen
Marcus Harun, 373 Punkte, 6. Platz Blankbogen
Helmut Weiss, 417 Punkte, 10. Platz Compound